09.02.2013 – Tommy Schneller

Das Warten hat sich gelohnt: Tommy Schneller macht mit der neuen CD „Smiling For A Reason“. seinem Namen alle Ehre Die Musik geht schneller in die Beine als alles, was der Saxophonist und Sänger bislang produziert hat – Funk, Soul und Blues von allerfeinster Qualität. Und jetzt bringt Schneller diesen Mix mit brandneuer Band auch in Vechta auf die Bühne. Diese „soulfull-perfomance“ darf man einfach nicht verpassen.

Die Band um Tommy Schneller (Sax/Voc) setzt sich aus spielfreudigen Könnern ihres Fachs zusammen. Mit Jens Filser (Git/Voc) kommen die Gitarrenfreaks auf ihre Kosten. Der Mann aus Solingen arbeitete u.a. mit Rob Strong, Flea Conners, Jeff Healey und Birthcontol. Gregory Barrett (Keys/Voc) ist ein versierter Tastenmann und dem deutschen Publikum u.a. als Sänger und Frontmann von „Supercharge“ in Erinnerung. Ausnahme Musiker Gary Winters (Trumpet/Flügelhorn ) darf durchaus als „Weltklasse“ bezeichnet werden. Er ist festes Bandmember bei Fred Wesley und Bootzy Collins und hat in seiner Karriere unzählige Weltstars begleitet. Dieter Kuhlmann (Trombone /Sax) arbeitet schon seit über 10 Jahren mit Tommy zusammen. In der neuen Besetzung ist der Multiinstrumentalist, neben der Posaune auch am Saxofon zu hören. Maik Raishaus (Bass/Voc) und Bernhard Weichinger (Drums) bilden die Rhythmusgruppe der Band. Weichinger spielte neben unzähligen Projekten u.a. mit Candy und Hans Dulfer

„Smiling For A Reason“ ein soulig-funkiger Mix, aus Titeln von Freischlader, Barrett und Schneller, der direkt ins Bein geht: die Köpfe wippen, die Beine tanzen: funk is everywhere.!

 

16.03.2013 – Tok Tok Tok

Seit mittlerweile 15 Jahren spielen Sängerin Tokunbo Akinro und Multiinstrumentalist Morten Klein mit ihren Mitmusikern unter dem Namen „TOK TOK TOK“ ihren „Acoustic Soul“, der ihnen u.a. den Titel des deutschen Soulexports Nr.1 einbrachte.

Auch „Gänsehaut“ und „Balsam für die Ohren“ sind treffende Beschreibungen für den für sie so typisch reduzierten und beinahe kammermusikalischen Sound.

TOK TOK TOKs Konzerte brachten sie über Tallinn, Tel Aviv, Wien, Madrid, Sofia, Mailand, Bratislava, Den Haag, Zürich, Barcelona, Paris, Kiev…uvm. bis nach Sao Paulo in Brasilien.

Sie begannen als Trio 1998, spielten zunächst Jazzstandards und interpretierten Pop-Rockklassiker, bis sie ihre ganz eigene musikalische Sprache fanden und stetig weiterentwickelten.

Ausverkaufte Konzerttouren waren der Lohn für hingebungsvolle und zeitlose Kompositionen von Morten Klein und Texte von Tokunbo Akinro. Sie gewannen bis heute 5 German Jazz Awards, und für das Album „About“ den „Grand Prix 2005“ SACEM für Komposition und Text.

Nach 10 Studioalben, 2 Livealben, einer Live DVD und einem Best-Of-Album der ersten Jahre, verabschieden sich TOK TOK TOK nun mit den Aufnahmen ihres einmaligen Gershwin Konzerts, dass sie 2007 im NDR-Funkhaus mit dem NDR-POPS-ORCHESTRA spielten.

Die eigens hierfür von Morten Klein und Enrique Ugarte arrangierten und von eben diesem orchestrierten Gershwinstücke brachten das ausverkaufte Funkhaus mit einer einzigartigen Melange aus Soul und Hollywood zum Beben. Die CD heisst „Gershwin with Strings“ und kommt im Herbst 2012 auf den Markt.

Bevor sich Morten Klein und Tokunbo Akinro nach 15 Jahren TOK TOK TOK trennen,

gehen sie im Herbst 2012 bis März 2013 noch ein letztes Mal auf Tour, um sich mit einem „Best-Of-TOK TOK TOK-Konzert“ von all ihren Fans zu verabschieden.

Sie kommen als Quartett und zelebrieren Stücke aus all ihren Schaffensphasen, auf das alle danach glücklich schlafen gehen können, und viele Tränen fliessen, wenn TOK TOK TOK „Goodbye“ sagen.

Zusatzkonzert: Marie and the red cats kommt ins Gulfhaus

Wir, von Kultur Rot Weiss möchten jungen aufstrebenden jazzigen Bands die Möglichkeit geben, sich einem breiteren Publikum zu präsentieren. Als wir Marie and the red cats hörten, war uns klar das wir ihnen dieses junge, jazzige Kleinod einfach nicht vorenthalten können und haben deshalb ein Zusatzkonzert in unserer Reihe Jazz im Gulfhaus organisiert.

 


marie & the red Cat ist wie zuhause auf einem Konzert. In der Ecke der dicke Samtsessel, daneben die angestaubte Vase von Oma, das Licht gedimmt, von der Leselampe leuchtet ein Lichtkegel auf ein Fotoalbum, es riecht nach Pflaumenkuchen, draußen prasselt der Regen gegen das Fenster, Vorfreude auf den Frühling, es ist übergangsmantelzeit. Wir bringen die Vase in Sicherheit und tanzen die Sonne herbei. marie & the redCat ist warmer englischsprachiger Akustikpop mit der unverwechselbaren jazzigen Stimme von der Sängerin Lisa Marie.  Unbekümmert, mit einem feinen Gefühl fürs Detail entwickeln die fünf Musiker seit 2008 einen Sound, der so herrlich erfrischend und international klingt, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist bis ihre Lieder raus aus dem Fenster hinaus über die Dächer der Stadt schallen.

WANN:  4. Mai 2012, 20 Uhr
(Einlass 19:30)
Preise: 10 Euro
Ermässigt: 8 Euro

WO: Ist doch klar – Gulfhaus Vechta

Die Fireballs brennen wirklich.

Am Samstag hatten wir die Ehre, ein geniales Konzert der „Swinging Fireballs“ zu hören.

Swinging Fireballs
Swinging Fireballs

Kultur Rot&Weiss sagt nochmals danke, für diesen wirklich gelungen Abend.

10.03.2012 – The Groove Department


The Groove Department – das sind 18 Musikstudenten, die sich 2009 im Herzen Oldenburgs an der Carl von Ossietzky Universität zusammengefunden haben um gemeinsam den Soul wieder aufleben zu lassen. Die Musiker vereinen verschiedenste persönliche Einflüsse und bündeln diese bei The Groove Department zu Soul- und Funkmusik, die zum Tanzen zwingt. Das vielseitige und abendfüllende Programm beinhaltet Songs von Stevie Wonder, Tower of Power, Jamiroquai, Aretha Franklin, James Brown, Tina Turner, Joss Stone, Maceo Parker und vielen anderen.

Umgesetzt werden die Songs von vier stimmgewaltigen Sängern, die unterschiedlicher nicht sein können, angetrieben von einer sechsköpfigen Rhythmusgruppe. Abgerundet wird der Sound durch die achtköpfige Bläsersektion. The Groove Department – ein Liveerlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte!

www.thegroovedepartment.de